Dienstag, 27. Oktober 2015

LebensFreude - mal anders zum Ausdruck gebracht ;)

Heute mittag beim Autofahren lief im Radio ein Lied, das mich berührt hat und heute Abend hat es mich inspiriert einen Poetry Slam dazu zu schreiben, wie Julia Engelmann.

Das Lied ist von Adel Tawil und heißt: "ich will nur das du weißt"

Zu dem Rhythmus ist mein Text entstanden :-).


Mein Land in dem ich lebe, ist eines der reichsten Länder der Erde,
doch sind die Menschen, die hier leben auch glücklich?
Die meisten die ich höre, klagen, jammern, leiden, beschweren sich –
obwohl wir alles hier haben. Versteht einer das, weil ich verstehe es nicht….

Vor hunderten Jahren schrieb Beethoven die Musik zu dem Gedicht von
Schiller „Ode an die Freude“, doch wo ist sie hin, die Freude  in diesem Land?

Musiker von Heute singen Lieder über die Liebe ihres Lebens und
dass sie nicht den Mut haben, die Briefe für sie abzusenden, oder
ihr zu sagen, wie sehr sie sie vermissen –

Oder Männer gehen Beziehungen ein, obwohl sie wissen,
dass diese Frau eigentlich nichts ist für sie und fügen sich
so lieber wieder den Schmerz zu, um dann wieder zu jammern oder zu klagen.

In welches Hamsterrad begeben wir uns tagtäglich,
eine Arbeit, die uns nicht gefällt, oder die uns überfordert,
ein Partner, der uns nicht gut tut, oder dem ich nicht wichtig genug bin,
oder meine Kinder, die nur noch mit ihren Handys kommunizieren,
nicht aber mit mir –

Und dann gibt es die Menschen, die ins Ausland reisen,
nur um sich selbst zu finden und wissen nicht, das man sich
immer selbst mitnimmt, mit allem, egal wie viel Tausend Meilen ich auch wandere…

Refrain:
Wann hast du das letzte Mal das Gefühl gehabt du könntest die ganze Welt umarmen?
Wann warst du wirklich zutiefst glücklich und froh, darüber das du gesund bist
und es dir eigentlich verdammt gut geht,
denn sonst müsstest du dich nicht beklagen, ….

Und dann gibt es die Menschen, die ihr Schicksal einfach still ertragen,
weil sie wissen, dass von den anderen keiner
wirklich nachempfinden kann, was sie durchmachen,
wie viele Krisen sie meistern und die sich an Kleinigkeiten erfreuen können,
wie die bunten Herbstblätter an den Bäumen.

Und wenn das nächste Mal ein Mensch vor dir sich offenbart
und dir seine Gefühle zeigt, dir sagt, dass ihr eine tiefe Verbindung habt,
und er dich einfach so liebt, dann bleib einfach mal still
und nehme ihn wahr den heiligen Moment und die Freude
die darin liegt, denn nicht jeder Mensch,
will dich abhalten von deinem Weg, den du dir vorgenommen hast….

Aber wenn du nicht den Mumm hast, nachzufragen,
was der andere genau damit meint, wirst du es nie erfahren,
dass er sich wohl fühlt in deiner Nähe, dass er dich frei gehen lässt,
damit du egal wohin du gehst, dort deine Erfahrungen machen kannst
auch wenn du lieber mit allen anderen redest, nur die Auseinandersetzung meidest,
mit dem der es wirklich ehrlich meint…

Refrain:
Wann hast du das letzte Mal das Gefühl gehabt du könntest die ganze Welt umarmen?
Wann warst du wirklich zutiefst glücklich und froh, darüber das du gesund bist und es dir eigentlich verdammt gut geht, denn sonst müsstest du dich nicht beklagen, ….

Dabei leben wir in einer Zeit, in der wir jederzeit Musik hören können,
die unsere Freude zum Ausdruck bringen kann,
oder Videos, die einfach nur schön sind, die es schaffen können,
uns aus der Schwere in die Heiterkeit und in die Leichtigkeit zu bringen. 

Oder Tiere die relaxt neben dir liegen und sich möglicherweise wundern,
wie schwer du es dir machst und sich fragen,
wer Schuld hat an dem Schlamassel, dass du so wenig Freude
an deinem einmaligen Leben empfinden kannst
und dass die Freude in dem ganzen Land irgendwie
abhandengekommen ist, weil es so vieles gibt,
worüber ich mich Sorgen kann oder worüber ich leiden kann.

Refrain:
Wann hast du das letzte Mal das Gefühl gehabt du könntest die ganze Welt umarmen?
Wann warst du wirklich zutiefst glücklich und froh, darüber das du gesund bist und es dir eigentlich verdammt gut geht, denn sonst müsstest du dich nicht beklagen, ….

Und hey du Mensch weißt du eigentlich wie verdammt kostbar jeder Tag in deinem Leben ist und wie viel Freude du verpasst, wenn du genauso weiter machst?

Und was brauchst du jeden Tag das dich erinnert wie viel Freude dein Leben dir schenken möchte?

1 Kommentar:

  1. Post, Banner Anforderung

    Hallo ,
    Wir suchen für Bloggers mit einen einzigartigen Geschmack wie Sie, um eine kooperative Geschäftsbeziehung aufzubauen. Mariakommunion spezialisiert in Kommunionkleider. Wir hätten gern wenn Sie für uns ein Post schreiben und uns ein Banner geben könnten. Wenn Sie interessiert sind kontaktieren Sie uns an mariakommunionmarketing@yahoo.com (Wir werden Ihnen die Details schicken).

    Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

    AntwortenLöschen