Donnerstag, 18. September 2014

Alleinerziehend und glücklich

geht das überhaupt, das man mit der ganzen Situation so wie sie ist, anstrengend, auslaugend, manchmal an allen Kräften parallel zehrend - das man genau dann glücklich sein kann?

Klar fällt es mir auch nicht jeden Tag leicht, glücklich und überwiegend zufrieden zu sein, aber es gelingt mir immer mehr und immer öfter, das ich z.B. auch total stolz bin auf alle meine Mädels.

Auf meine behinderte Tochter, die vom Urlaub zurück kam, bei der Oma anrief um ihr zu sagen, das sie die Oma zuerst sehe möchte, oder meine 18-jährige die eine Ausbildung begonnen hat und diese jetzt schon nach 2 Wochen mit Bravour meistert, weil sie dort Zeichnungen anfertigt, ohne das Computer Programm zu kennen, oder die Kleinste im Bunde, die mit 5 Jahren stolz auf sich selbst ist, weil sie jetzt zu den Großen im Kindergarten gehört, bald in die Schule kommt und selbständig in den Kindergarten läuft.

Genau all das macht mich total glücklich, 4 gesunde Kinder zu haben, die neugierig sind auf ihr Leben.

So lange ich täglich gedacht habe, das ich völlig am Rand meiner Kraft bin, mich total ausgelaugt fühle, erfüllte sich genau das was ich dachte. 

Klar gibt es tägliche Momente, in denen ich mich richtig alleine gelassen fühle, das Gefühl habe, ich manage alles alleine, bin für alles alleine verantwortlich und es lastet alles alleine auf mir - aber auch da schaffe ich es täglich gezielt meine Gedanken und Gefühle zu lenken, darauf, woher ich Unterstützung erhalte, oder jemand mir ein Lächeln schenkt, oder wie einmal als ich einkaufen war und eines meiner Kinder damals klein im Einkaufsladen einen Wutanfall bekam und eine ältere Frau mit mitfühlend die Hand auf die Schulter legte und verständnisvolle Worte an mich richtete. 

Seit einigen Wochen bin ich stolz auf 2 meiner älteren Geschwister, die mich richtig doll unterstützen, in dem sie mir wo es nur geht helfend unter die Arme greifen, ein offenes Ohr haben, und ich dieses Jahr erstaunt festgestellt habe, wie sehr meine Geschwister hinter mir stehen und mit mir einer Meinung sind!!! 

Mein Leben und das Leben meiner Kids ist okay, ab und an anstrengend aber wir haben es in der Hand das es tagtäglich schön sein kann und wir wunderbare Dinge erleben können und einen glücklichen und zufriedenen Tag erleben. 

Wie mir das nach all dem Belastenden und Unerfreulichen gelungen ist, trotz allem, nach der Krebserkrankung meiner damals 6-jährigen Tochter meinen Lebensmut und meine unbändige Lebensfreude zu behalten, bzw. wieder zu finden, das vermittle ich in meinen Coachings meinen Klienten, die jedes Mal wenn das Gespräch beendet ist, leichter und beschwingter und mit mehr Zuversicht in ihr Leben gehen. 

Wenn du lieber Leser gerade jetzt in einer Krise steckst und 
dir etwas Zuversicht gut tun könnte, dann freue ich mich, von dir zu hören oder zu lesen.

Bis bald.



   

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen