Montag, 11. August 2014

Nur ich

Meine Kleine, 5 Jahre alt, ist für 10 Tage mit dem Papa im Urlaub. Das erste mal, seit ihrer Geburt sind wir so lange getrennt und ich verbringe die Zeit zu Hause.
Meine 17-jährige liegt mit Erkältung flach und meine Älteste, die eine Behinderung hat, hat ebenso Urlaub von ihrer Arbeit.

Für mich liegt genau in dieser Konstellation die Kunst mich raus zu nehmen, abzunabeln, nicht verantwortlich zu fühlen, denn es fällt mir sehr schwer, wenn eine meiner Großen zu Hause ist, sie nicht zu beglucken, oder mich um sie zu kümmern, die Verantwortung für sie zu übernehmen. 

Das sie schon groß sind, ist mir einerseits klar, andererseits hat mein "Kümmer - Modus" in mir, das irgendwie noch nicht so wirklich verstanden und es ist wesentlich einfacher sich um einen anderen zu kümmern, als um sich selbst.

So fiel mir heute morgen auf, das ich an meinem Schreibtisch immer noch diverse Aufgaben liegen habe, um die ich mich kümmern sollte ;) und dabei entstand die Frage: was wäre, wenn alle Aufgaben am Schreibtisch erledigt sind und ich die nächsten verbleibenden 9 Tage, mit seinen 10 Stunden wacher Zeit wirklich nur mir widmen könnte? 

An Ideen mangelt es mir nicht und gestern habe ich einen echt schönen Platz entdeckt, an dem ich, obwohl ich hier lebe, noch nie zuvor war.





Nun würde mich von dir lieber Leser interessieren, was machst du in deiner kinderfreien Zeit für dich, damit du wieder auftanken kannst und deine freie Zeit geniessen kannst? 

Über eure Antworten würde ich mich total freuen, entweder hier als Kommentar oder unter meiner Mail - Adresse: christ.beratung@arcor.de

In einem meiner nächsten Blogs berichte ich dann über eure Zuschriften, auf die ich jetzt schon mega gespannt bin. 





   

    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen